Käsesalat mit Apfelstücken

Außergewöhnlich & lecker!

Käsesalat mit Apfel – Ein außergewöhnliches aber leckeres Gericht

 

Suchen Sie mal wieder nach etwas Abwechslung in der Küche? Haben Sie genug von dem üblichen schwarz-weiß denken in Sachen süße und salzige Speisen? Dann haben wir genau das richtige für Sie: Den Käsesalat mit Apfel.

Was zunächst ungewöhnlich klingt, wird Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen! Denn das süßlich-saure Apfelaroma passt perfekt zum eher schweren und salzigen Käsegeschmack. Doch nun genug geredet!

 

Hier kommen die Zutaten für 2 Personen

 

Äpfel: 125 Gramm

Edamer Käse: 100 Gramm (Auch andere Käsearten sind möglich, aber wir empfehlen einen herzhaften Edamer)

Naturjoghurt: 400 Gramm

Ananas: Eine Dose

Schinken: 100 Gramm

Zwiebel: ½ Stück

Salz und Pfeffer: Abschmecken

Zitronensaft: Je nach Geschmack etwas drüber träufeln

Etwas Essig

Ein Spritzer Mayonnaise

Petersilie gehackt

Schnittlauch ebenfalls gehackt

 

Zubereitung des Apfel-Käse-Salats

 

Schneiden Sie die Äpfel, den Edamerkäse, die halbe Zwiebel sowie den Schinken in kleine Stücke. Verwenden Sie hierfür ein handelsübliches Messer, einen Obstschneider oder für die Äpfel auch einen Apfelschneider. Für den Käse eignet sich eine Käsereibe. Zerhacken Sie anschließend Petersilie und Schnittlauch in kleine Stücke, falls vorhanden mit einer Kräuterschere oder ansonsten mit einem Küchenmesser.

Vermengen Sie anschließend alle zerschnittenen und zerhackten Zutaten, die Dosenananas und den Joghurt miteinander. Mayonnaise, Essig, Salz und Pfeffer benötigen Sie anschließend zum Abschmecken der Masse.

Anschließend sollten Sie den Käsesalat mit Apfel noch etwas kühlen, am besten im Kühlschrank oder wenn Sie es eilig haben für kurze Zeit in der Gefriertruhe. Denn nur wenn er richtig gekühlt ist, schmeckt der Salat erst richtig lecker!

 

Nützliche Küchenhelfer für die Zubereitung des Käsesalats mit Äpfeln

 

Wie in der Rubrik „Zubereitung des Apfel-Käse-Salats“ bereits erwähnt, gibt es zahlreiche Küchenhelfer, die für die Zubereitung dieses Gerichts, aber auch für viele andere Gerichte sehr nützlich sein können. Hier deswegen nochmals ein kurzer Überblick:

 

- Der Obstschneider: Mit diesem praktischen Schneidegerät für Gemüse und Obst können Sie wenig falsch machen. Fast jedes Nahrungsmittel lässt sich mit einem Obst- und Gemüseschneider zerkleinern, in unserem Fall die Äpfel, die Zwiebeln, der Schinken und selbst die Kräuter.

 

- Der Apfelschneider: Mit einem Apfelschneider wird es vergleichsweise etwas obstspezifischer. Ein Apfelteiler wird nämlich fast ausschließlich für Äpfel und Birnen verwendet, um das Obst in mundgerechte Stücke zu schneiden. Wenn Sie keinen universalen Obstschneider zur Hand haben, kann aber auch ein Apfelschneider nützlich sein, um einen Käsesalat mit Apfel zuzubereiten.

 

- Die Käsemühle: Hier muss wenig erklärt werden. Die Käsemühle oder auch Käsereibe eignet sich bei unserem Gericht natürlich wunderbar zum zerschneiden des Edamerkäses.

 

- Die Kräuterschere: Auch mit einer Kräuterschere können Sie sich die Zubereitung des Käse-Apfel-Salats vereinfachen. Denn eine Kräuterschere eignet sich unter anderem zum Schneiden von Petersilie und Schnittlauch.

 

 

Salat mit Äpfeln und Zuccini

Ein leckerer Salat mit Äpfeln (und natürlich Käse) schmeckt herrlich!

Küchenschneider kaufen - Sollte es auf jeden Fall ein brandneues Produkt sein?

 

Für den Kauf von einem Küchenschneider (an dieser Stelle beziehen wir uns generell auf alle oben genannten Schneidegeräte) des hochpreisigen Segments erhält man oft den Vorschlag ein gebrauchtes Produkt zu erwerben. Die Vor- aber auch Nachteile der beiden Shopping-Möglichkeiten - gebraucht vs. brandneues Produkt - sind leicht zu erkennen. Küchenschneider verlieren besonders direkt nach dem Kauf zügig an Wert. Dieses Problem könnten Sie mit einem alten Küchenzerkleinerer umgehen, den Sie beispielsweise auf dem Flohmarkt erstanden haben.

 

Es kann aber natürlich eher passieren, dass Sie eine unschöne Überraschung erleben, wenn Sie ein Küchenzerkleinerer als gebrauchtes Produkt erwerben. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, dass Sie eine Küchenschere gebraucht gekauft haben und zu Hause stellen Sie dann fest, dass die Schneidefläche der Schere schon total stumpf ist. Falls Sie sich nicht umfassend auskennen, ist der Einkauf von einem Produkt aus erster Hand daher unter Umständen die richtige Alternative. Hier wissen Sie schließlich, dass die Schneidefläche noch scharf ist.

 

Bedenken Sie darüber hinaus: Eine Umtauschmöglichkeit gibt es lediglich bei einem brandneuen Produkt. Im Falle, dass Sie sich beispielsweise einen Obstschneider gebraucht kaufen, schultern Sie das Risiko folglich alleine. Ob das Risiko das wirklich wert ist ist natürlich die große Frage. Machen Sie am besten eine schnelle Recherche im Internet, bevor Sie sich für ein gebrauchtes oder ein neues Produkt entschließen. Dabei wird schnell deutlich, was der Markt hinsichtlich Angebot und Nachfrage im Moment so hergibt. Wir können vorweggreifen, die meisten Apfel-, Obst- und Kräuterschneider sind wirklich nicht sehr teuer.

 

Käse- und Obstschneider Ratgeber - Muss es zwingend ein Qualitäts-Hersteller sein?

 

Ähnlich wie im vorherigen Abschnitt, kommt vor dem Erwerb von einem Küchenschneider häufig die Frage auf, ob man lieber auf eine hochpreisige Firma oder auf einen Billigfabrikanten zurückgreifen sollte. Im Bereich der Gemüse- und Obstschneider müssen Sie bei Herstellern wie Alligator oder KitchenAid sicherlich tiefer in die Tasche greifen als bei einem einfachen Fissler Finecut. Artikel von bekannten Herstellern weisen selbstverständlich sehr viele Vorteile auf. Hierbei muss aber auch angemerkt werden, dass bei vielen günstigeren Produkten bereits festgestellt wurde, dass es sich um genau das gleiche Produkt wie von einem Qualitätsfabrikanten handelt, das lediglich unter anderem Markennamen nochmals verkauft wird. Insbesondere bei optisch weniger ausgeklügelten Produkten wie beispielsweise einer Küchen- und Kräuterschere gehen Sie den Markenherstellern schnell auf den Leim, wenn Sie nicht aufpassen.

 

Neben dem billigeren Preis ist dies natürlich ein zusätzlicher Pluspunkt von Billigprodukten.

Qualitätsmarken sind abgesehen davon zwar ein wenig teurer, aber dafür können Sie im Durchschnitt meist mit einer höheren Qualität und einer besseren Haltbarkeit bei einer Gegenüberstellung mit einem Küchenschneider aus kostengünstigeren Preissegmenten rechnen. Auch hier wieder, bedenken Sie die Schärfe der Schneideflächen und Messer. Diese stumpfen bei Billigschneidern oft schneller ab. Beachten Sie des Weiteren, dass ein zu niedriger Preis häufig zum Nachteil der Mitarbeiter bei der Produktion der verschiedenen Küchenschneider geht. Auch wenn ein niedriger Preis selbstverständlich auch durch andere Umstände sichergestellt werden kann, ist es nicht verkehrt dieses Problem zu beachten und sich auch mal die Produktionskette von Obstschneider, Apfelschneider & Co. anzuschauen. Die Kaufabwägung liegt nun bei Ihnen. Gehen Sie daher am besten die im Vorfeld erläuterten Vor- aber auch Nachteile der unterschiedlichen Preisgruppen ausführlich durch und entscheiden Sie sich auf dieser Basis für ein Produkt.

 

Eine weitere Variante für Käsesalat mit Äpfeln finden Sie in diesem Kochvideo:

 

Rechtliches

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese Seite nutzt Affiliatelinks

Die angegebenen Preise werden

mehrmals täglich aktualisiert - teilweise kann es jedoch zu Abweichungen kommen. Bitte prüfen Sie immer sorgfältig den aktuellen Preis.

Ihre Vorteile:

Der Amazon Truck

Lieferung kostenfrei

bereits ab 29 Euro

Tausende User testen und bewerten

Praxisnah getestet

von tausenden Usern

Amazon Logo

In Partnerschaft

mit dem Amazon Shop

Salat mit Äpfeln und Zuccini
Salat mit Äpfeln und Zuccini
Salat mit Äpfeln und Zuccini
Salat mit Äpfeln und Zuccini